Responsive Ad Area

Share This Post

Allgemein

Aus dem Leben einer New Workerin

 

Die Autorin: Susanne Hilse. Eine New Workerin, Angestellte beim IT-Unternehmen velian GmbH und Mitglied unserer Werkstatt NextWork

Nicht nur im beruflichen Kontext beschäftige ich mich mit dem Thema New Work, sondern auch in meiner Freizeit. Ich möchte dazu beitragen und ein Teil davon sein, die Arbeitswelt dahingehend zu verändern, dass die Unternehmen einen Rahmen für die Entfaltung der Potenziale und das Erkennen des eigenen Sinns (purpose) jeden Mitarbeiters bieten.

Diesen Antrieb finde ich bei der Werkstatt NextWork i. Gr. wieder und kann meine Leidenschaft hier gut ausleben. Die Werkstatt NextWork ist ein Verein, der sich aktuell noch im Gründungsprozess befindet. Allerdings besteht der Zusammenschluss von Menschen, die etwas in der Arbeitswelt bewegen und verändern wollen, bereits seit einigen Jahren, woraus auch mehrere Veranstaltungen im Open Space Format entstanden sind.

Wir Menschen bei der Werkstatt NextWork wollen in unserer Region was bewegen. „Global denken, lokal handeln“, könnte die Parole lauten. Wir wollen bei der Entwicklung von sinngetriebener und selbstbestimmter Arbeit Inspiration bieten, eine offene Diskussion anstoßen und unterstützen. Wir sprechen dabei alle Menschen an, egal in welchen Rollen, ob Mitarbeiter, Führungskraft oder Geschäftsführer – im Kern sind wir immer Mensch.

Als Personalmanagerin und Marketingmanagerin arbeite ich bei dem holakratisch- und conscious business (Achtsamkeit und Bewusstsein) -inspirierten IT-Unternehmen, der velian GmbH. Nominiert für den diesjährigen New Work Award in der Kategorie „Junge Unternehmen“, war ich vor wenigen Tagen auf der New Work Experience in Berlin. Wie bei Konferenzen zum Thema New Work üblich, fand ich viele, verschiedene Themensessions vor, wie z.B. zu Arbeitszeitreduzierung, neue Führungskulturen, Industrie 4.0, Unternehmenstransparenz.

Am meisten begeisterte und berührte mich der Auftritt und die Worte vom Begründer von New Work, Prof. Dr. Frithjof Bergmann, der trotz seiner gesundheitlichen Beschwerden aus den USA anreiste. Was alle Teilnehmer der New Work Experience, so nehme ich an, bis heute im Kopf blieb, ist folgender Satz von Prof. Dr. Bergmann: „Ist das, was wir tun, das, was wir wirklich wirklich wollen?“ Seine Devise ist, den Menschen zu stärken, zu erkunden was sie wirklich wollen, um somit den eigenen Sinn zu finden und Wege aufzuzeigen, wie man damit Geld verdienen kann. (Einen ausführlicheren Bericht dazu findet ihr hier, geschrieben von meinem „Werkstattkollegen“ Martin Lennartz (hier).

Dieser Ansatz beschreibt für mich einen grundlegenden Wandel, der in den heutigen Unternehmen notwendig ist. Die Frage nach dem Sinn, dem purpose jeden Menschens und die der Unternehmensorganisation ist für mich DER Kern eines wirklichen Changes, wenn es um New Work geht. Ein Wandel, der so grundlegend anders und neu ist, dass sich das Unternehmen im Inneren, d.h. Werte, Kultur, Verständnis und Mindset der Organisation und somit der Mitarbeiter/Menschen verändert. Folgend werden sich ebenfalls Unternehmensstrukturen und -systeme verändern und anpassen müssen.

Dieses Thema wollen wir, die velian GmbH, auf dem Conscious Business Relationship (CBR) Event fortführen und gehen dabei noch einen Schritt weiter. Über unseren eigenen purpose und die des Unternehmens hinaus, beschäftigen wir uns mit den Auswirkungen des Wirtschaftens auf die Welt.

„Was können wir als Unternehmen gemeinsam tun, damit unser Traum von einer anderen, am Gemeinwohl orientierten Form des Wirtschaftens und Zusammenlebens in Erfüllung geht?“
Wir wollen gemeinsam mit bis zu 60 Unternehmensvertreter*innen, die bereits den nachhaltigen Nutzen achtsamen Wirtschaftens erkannt haben, u.a. dieser Frage nachgehen, positive, wie negative Erfahrungen, Sichtweisen, Visionen austauschen und teilen, von- und miteinander lernen und in einem ergebnisoffenen Prozess etwas Neues kreieren.

Werdet ein Teil davon!

Informationen und Anmeldedaten findet ihr unter cbr.velian.de.

Wie sehe ich die Arbeitswelt von morgen? Bei all den vielen, engagierten Menschen und Unternehmen blicke ich hoffnungsvoll in die Zukunft. Ich bin mir sicher, dass es in den kommenden Jahren, neben den gebliebenen klassischen Unternehmen, wie man sie kennt, immer mehr Unternehmen in Deutschland geben wird, die wirklich (nicht nur auf dem Papier unter dem Stichpunkt „Nachhaltigkeit“ und „So arbeiten wir“) mehr wollen, als nur Umsatz und Gewinn zu realisieren, hin zum purpose des Unternehmens und zum eigenen Sinn des Lebens.

Dies ist DER Antrieb des Lebens und „Arbeitens“, immer der Frage nach: „Was ist es, was ich wirklich wirklich will?“

Share This Post

www.martinlennartz.de

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Lost Password

Register